Am vergangenen Samstag, den 1. September fand unser jährlicher Vereinsseglerwettbewerb statt. Der Wetterbericht hatte teilweise Bewölkung und auch starken Seitenwind prophezeit. Voraussetzungen für einen anspruchsvollen Wettbewerb. Gegen 11:00 Uhr fingen wir an das Landefeld zu markieren. Dies ging flott von der Hand und bevor die Piloten eintrafen, waren alle notwendigen Vorbereitungen für den Wettbewerb getroffen. 9 Seglerpiloten und Christoph als Schlepper haben dieses Jahr am Wettbewerb teilgenommen.
Pünktlich begannen wir mit dem Pilotenbriefing, das hauptsächlich aus der Durchsprache der Wettbewerbsregeln bestand. Der erste Durchgang dauerte wegen der schwierigen Bedingungen nicht allzu lang. Nur ein Pilot konnte sich über 20 min in der Luft halten. Die Thermik war zerrissen und deswegen sehr schwierig auszukurbeln. Punktgenaue Landungen waren durch den starken Seitenwind, der zwischen 45 und 90 Grad zur Landbahn bließ, sehr schwierig. Die Landungen an sich hatten die Piloten sehr gut im Griff und jeder landete sein Modell sicher, aber das Treffen des inneren Landefeldes gestaltete sich doch sehr anspruchsvoll. So gab es bereits nach dem ersten Durchgang eine große Streuung im Feld der teilnehmenden Piloten. Leider hatte ein Pilot nach der ersten Landung ein technisches Problem an seinem Flieger, das ihn an der weiteren Teilnahme des Wettbewerbs hinderte. Nach einer kurzen Tankpause der Schleppmaschine ging es zum zweiten Durchgang, der ähnliche Herausforderungen wie der erste an die teilnehmenden Piloten stellte. Im dritten Durchgang war der Wind schwächer und prompt konnten sich die meisten Piloten länger in der Luft halten. Nach gut 3 Stunden waren alle Durchgänge geflogen die Auswertung konnte beginnen. 
Von den 2700 erreichbaren Punkten hat der Sieger 2117 Punkte und der achtplatzierte 200 Punkte. Diese hohe Streuung spiegelt die schwierigen Wettbewerbsbedingungen recht gut wieder.  
Den ersten Platz hat Tim, gefolgt von Adolf (Platz 2) und Reiner (Platz 3) erflogen. Alle 3 wurden mit einem Pokal und einer Flasche guten Wein geehrt. Gratulation an die 3 erfolgreichen Piloten. Danken möchte ich ganz besonders unserem Schlepppiloten Christoph und Jörg, der mich bei der Landwertung und Zeitmessung tatkräftig unterstützte, sowie allen teilnehmenden Piloten. Vielen Dank auch an Achim für die Übernahme des Flugleiterdienstes und an Dolfi für das besorgen der Pokale.

Bericht: Michael Handrich, Fotos: Achim Matthieu

Stacks Image 39
Stacks Image 41
Stacks Image 43
Stacks Image 45
Stacks Image 47
Stacks Image 49
Stacks Image 51
Stacks Image 53
Stacks Image 55
Stacks Image 57
Stacks Image 59
Stacks Image 61
Stacks Image 63
Stacks Image 65